Internes Vereinsturnier 2021

Am 14.08.21 war es nach langer Coronapause endlich wieder soweit: Das interne Vereinsturnier konnte am 14.08.21 gestartet werden. Der Wettergott war uns auch gesonnen, so dass es zu einem harten, aber immer fairen Wettkampf kam. Während des Wettkampfs konnten wir uns mit dem mitgebrachten Geburtstagskuchen von Hilli stärken, echt lecker. Am Ende konnten sich dann folgende drei Mitspieler gegen die anderen durchsetzen:

Charly (Karl-Friedrich Stenner-Borghoff) wurde Erster

Netti (Jeannette Stindt) belegte den 2. Platz

Jürgen (Jürgen Tepe) errang den 3. Platz

Natürlich wurde auch die berühmte rote Laterne wieder vergeben. Sie ging dieses Mal an unseren ältesten Teilnehmer, Horst Wildförster.

Am Ende waren alle zufrieden, zumal der Tag bei einem gemütlichen Essen, gesponsert von unseren beiden „runden“ Geburtstagskindern, Hilli und Peter, ausklang.

Besuch des Weihnachtsmarkts in Soest am 12.12.2019

Als letzte größere Veranstalung des Heimat- und Kulturvereins in diesem Jahr fuhren 46 Personen zum Weihnachtsmarkt nach Soest. Hier wurden drei Gruppen gebildet, die unter sachkundiger Führung den Weihnachtsmarkt erlebten, eingeschlossen leckerer Kostproben. Ein besonderes Highlight war die westfälische Krippenausstellung im Dom St. Patrokli, zunächst sogar mit Orgelmusik. Nach der Führung blieb noch etwas Zeit für einen eigenen Rundgang und kleinere Einkäufe oder auch nur zum Verschnaufen bei einem warmen Getränk. Um 20 Uhr ging es dann im Bus zurück nach Deilinghofen. Schon im Bus wurde mehrfach der Wunsch für eine Wiederholung der Veranstaltung im nächsten Jahr geäußert.

Weihnachtsfeier 2019

Ein ereignisreiches Jahr ging für die IG Boulen mit einer gemütlichen Weihnachtsfeier zu Ende. Hierbei durfte auch der Kräftevergleich nicht fehlen, allerdings in einem anderen Rahmen als üblich, denn es wurden nicht drei Boulekugeln verwendet, sondern eine Boulekugel, ein Tennisball, ein Golfball sowie 5 Würfel. Bei diesem x-mas Fun-Cup hatte Brigitte Tepe das glückliche Händchen und belegte den 1. Platz, dicht gefolgt von Wolfgang Eckert und Fritz Eling. Die berühmte rote Laterne ging an Helmut Müsse. Danach wurde bei leckerem Essen und diversen Getränken noch ein schöner Resttag verbracht.